Eine Burgdorfer Erfolgsgeschichte


1979 wurde der Burgdorfer Ferienpass in das Leben gerufen. In all den Jahren konnte das Programm immer wieder mit  neuen, tollen Anlässen und Kursangeboten aufwarten. Der Kiwanis Club Burgdorf war Mitbegründer des Ferienpasses und begleitet diesen seit Beginn mit viel Engagement. 


Heute beteiligen sich jährlich über 1'000 Kinder am Burgdorfer Ferienpass. Zur Auswahl stehen weit über 200 Anlässe mit mehr als 5’000 Kursplätzen. Die Schülerinnen und Schüler haben beispielsweise die Möglichkeit, während den Ferien das Töpfern zu erlernen, einfache Skulpturen in Naturstein zu hauen, Schmuck, Broschen, Ringe herzustellen oder T-Shirts und Tops zu gestalten. Beliebt sind auch Angebote mit Tieren wie Hunden oder Pferden. Hoch im Kurs stehen ausserdem Exkursionen und sportliche Aktivitäten.

Der Ferienpass ist das älteste Sozialprojekt des Kiwanis Clubs Burgdorf. Er wurde zusammen mit Mitgliedern der Lehrerschaft 1979 lanciert. Bei der ersten Durchführung nahmen bereits 140 Kinder teil.

 

Mittlerweile wurde eine eigenständige Ferienpass-Stiftung gegründet. Der Kiwanis Club Burgdorf stellt seit Beginn den Präsidenten und hilft aktiv bei der Durchführung und Finanzierung des Ferienpasses mit.


Weitere Informationen: www.burgdorfer-ferienpass.ch
 

Interview in der Zeitung "D'Region": 

www.dregion.ch/artikel/35628?_s=FBzLWTbBIlnQDVhM 

 

Mitglieder-Bereich

Website Programmierung: